Die Geschichte der Capoeira

Die Wurzeln der Capoeira

 

Die Wurzeln der Capoeira entstanden im 15. Jahrhundert zur Zeit des Sklavenhandels in und nach Amerika. Während dieses ca. 400 Jahre andauernden Handels wurden rund 40 Millionen Afrikaner nach ganz Amerika verschleppt. Dabei überlebte nur jeder vierte die Überfahrt. In Amerika angekommen, wurden sie zur Arbeit im Haus, auf den Plantagen oder im Bergbau verkauft.

 

Capoeira entstand auf den brasilianischen Zuckerrohrplantagen und den dazugehörigen Herrenhäusern. Die dort arbeitenden Sklaven entwickelten eine neue Form des Widerstandes, der es ihnen ermöglichte sich gegen ihre Unterdrücker zu wehren und schließlich zu fliehen. Sie tarnten ihre Kampfübungen und -techniken als Tänze. Aus diesem Grund ist die Capoeira bis heute untrennbar mit Musik und tänzerischen Bewegungen verbunden.

 

Das Wort Capoeira

 

Zur Entstehung des Namens gibt es zwei geläufige Theorien: Die erste sagt Capoeira stammt aus dem portugiesischen Sprachgebrauch und bedeutet so viel wie "Hühnerstall" oder "Hahnenkampf". Wenn man zwei Capoeiristas in der Roda auf der Straße kämpfen sieht, mag sich der ein oder andere an zwei kämpfende Hähne erinnert fühlen.

Die zweite Theorie besagt, dass das Wort aus dem indianischen Sprachgebrauch kommt. Dort gibt es das Wort caá-puêra, was eine gerodete Stelle im Wald bedeutet. Dies könnte man als Hinweis deuten, das damit die Stellen im Wald gemeint waren an denen die Sklaven trainierten.

 

 

 

 

DiE HauptströME dEr CapoEira

Angola ist die traditionellste Form der Capoeira. Sie wurde von Mestre Pasthinha (*1889 -1981) in Salvador de Bahia, Brasilien begründet. Die Bewegungen in der Angola finden in Bodennähe statt, wirken oft träge und langsam, dienen aber nur zur Tarnung von plötzlichen schnellen Angriffen. Mestre Pastinha gilt als der große Philosoph in der Capoeira.


„CAPOEIRA. ZAUBEREI DER SKLAVEN, GEBOREN IN DER SEHNSUCHT NACH FREIHEIT. IHRE PRINZIPIEN ZEIGEN KEINE METHODE, UND IHR ENDE BLEIBT SELBST DEM WEISESTEN CAPOEIRISTA UNVERSTÄNDLICH.“ 



 

 

 

Regional wurde von Mestre Bimba (*1899 - 1974) in Salvador de Bahia, Brasilien begründet. Hier werden die Kampfaspekte der Capoeira betont. Die Bewegungen sind aufrechter und die Tritte sind kraftvoll und schnell. Mestre Bimba gilt als großer Reformer, da er die Capoeira aus dem Untergrund in die Öffentlichkeit brachte und die erste Capoeira-Schule überhaupt gründete.

 



 

Contemporânea ist die zeitgenössische Capoeira. Sie wurde nicht nur von einem einzigen Mestre begründet. Die Gruppe Senzala wird als eine der wichtigsten Gruppen angesehen, die diese zeitgenössische Form hervorbrachten. Sie stammt aus Rio de Janeiro, Brasilien und war zuerst ein Kollektiv aus 17 Mestres. Contemporânea betont die Akrobatischen Bewegungen und hohe schnelle Tritte. 

 

Es gibt sieben große Verbände, die der Contemporânea angehören. Senzala, Ababa, Axé Capoeira, Gerais, Topazio, Muzenza, Cordao de Ouro und Grupo Capoeira Brasil
der wir angehören.


Die Musik der Capoeira

Inhalt in Bearbeitung.

Grupo Capoeira Brasil

info@grupocapoeirabrasil.de